Profil

Profil

ZUR PERSON

Benjamin Derin hat seine juristische Ausbildung in Berlin und Hartford, CT (USA) absolviert und sein Rechtsreferendariat am Kammergericht Berlin geleistet. Bereits während seiner Ausbildung lagen die Schwerpunkte im Strafrecht, Strafverfahren und in der Strafverteidigung sowie dem Schutz der Grund- und Menschenrechte. Er spricht Englisch und Deutsch.

Er ist Mitglied im Republikanischen Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV) und der Vereinigung Berliner Strafverteidiger e. V., Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kriminologie der RUB, Redakteur der Zeitschrift „Bürgerrechte und Polizei / CILIP“ und Autor diverser Fachpublikationen und Veröffentlichungen zu den Themen Strafprozess, Grundrechte und Polizei.

PUBLIKATIONEN (AUSWAHL)

2019: Falsch verstandene Effektivität vor Rechtsstaatlichkeit? Das Eckpunktepapier zur Modernisierung des Strafverfahrens (Volltext auf Verfassungsblog.de)

2019: Der Staat als Manipulant und Saboteur der IT-Sicherheit? (mit Dr. Sebastian J. Golla), NJW 2019, 1111-1116 (Volltext auf Netzpolitik.org)

2018: Amtliche Kriminalstatistiken als Datenbasis in der empirischen Polizeiforschung (mit Prof. Dr. Tobias Singelnstein), in: Howe/Ostermeier (Hrsg.), Polizei und Gesellschaft. Transdisziplinäre Perspektiven zu Methoden, Theorie und Empirie reflexiver Polizeiforschung, S. 207-230. (Buchinformation)

2018: Strafrechtliche Vorverlagerung. Der Wandel zum Präventionsstrafrecht, Bürgerrechte & Polizei/CILIP 117, S. 3-10 (Volltext auf cilip.de)

2017: Der digitale Wilde Westen: Kleine Übersicht zur entgrenzten Überwachung, Bürgerrechte & Polizei/CILIP 114, S. 3-12

2017: Das Gesetz zur effektiveren und praxistauglicheren Ausgestaltung des Strafverfahrens – Was aus der StPO-Reform geworden ist (mit Prof. Dr. Tobias Singelnstein), NJW 2017, 2646-2652